Nr.: 18-010
verfügbar
23.10.2018
| 08:30 - 16:00 Uhr

Hämodynamik und Monitoring im Intensivbereich Pflegerelevante Aspekte der kardiopulmonalen Überwachung

Die kardiopulmonlae Überwachung der Patientinnen und Patienten gehört zu den Kernaufgaben der Intensivpflegenden. Dabei spielt sowohl die klinische Beobachtung als auch das apparative Monitoring eine wesentliche Rolle. Ein adäquates Monitoring dient der Früherkennung von Dekompensationen und stellt die wesentliche Voraussetzung zur Einleitung gegensteuernder therapeutischer Maßnahmen dar.

Inhalt der Veranstaltung

  • Bedeutung des Monitoring
  • Klinische Beobachtung und apparatives Monitoring im Intensivbereich
  • Nichtinvasive und invasive Blutdruckmessung
  • Pathophysiologie der Kreislaufregulation
  • Erweitertes hämodynamisches Monitoring
  • PICCO Messung

Lars Hanken, Fachkrankenpfleger für Intensiv- und Anästhesiepflege, Bachelor of Nursing

max. 20
Hanse Institut Oldenburg – Bildung und Gesundheit GmbH
Brandenburger Straße 21A, 26133 Oldenburg
80 €

Fortbildungspunkte Pflegende: 8
ID 20091415

Hanse Institut Oldenburg –
Bildung und Gesundheit GmbH
Brandenburger Straße 21A
26133 Oldenburg