Nr.: 18-024
verfügbar
ab 29.10.2018
| Blockunterricht

5-Tages-Blöcke, i.d.R. ein Präsenzblock pro Monat

Weiterbildung Notfallpflege 720 h Weiterbildung gem. DKG-Empfehlung

Die Anforderungen an die Notfallversorgung steigen kontinuierlich. Zunehmende Fallzahlen, unvorhersehbares Patientenaufkommen und hoher Entscheidungsdruck kennzeichnen den Arbeitsalltag der Pflegenden in der Notaufnahme. Erforderlich sind spezielle Kompetenzen zur Bewältigung der Anforderungen.

Die Weiterbildung für die Notfallpflege wird auf Basis der DKG-Empfehlung zur Weiterbildung für die Notfallpflege vom 29.11.2016 durchgeführt. Die Weiterbildung hat einen Gesamtumfang von 720 Std. Theorie und schließt den Basiskurs zum Manchester Triage System (MTS) sowie die Praxisanleiterqualifikation mit ein.

Die theoretische Weiterbildung besteht aus Basismodulen und Fachmodulen.

Basismodule

  • Berufliche Grundlagen anwenden  (116 Std.)
  • Entwicklungen initiieren und gestalten (84 Std.)

Fachmodule

  • Patienten in der Notaufnahme ersteinschätzen, aufnehmen und begleiten(130 Std.)
  • Patienten in speziellen Pflegesituationen begleiten (120 Std.)
  • Patienten mit akuten Diagnosen überwachen und versorgen (98 Std.)
  • Patienten mit akuten traumatologischen Ereignissen versorgen und überwachen (116 Std.)
  • Abläufe ind Notaufnahmen strukturieren und organisieren (56 Std.)

 

Die praktische Weiterbildung beinhaltet Pflichteinsätze und Wahlpflichteinsätze.

Pflichteinsatzbereiche

  • Mindest 920 Std. in einer Notaufnahme davon mindestens 300 Std. in einer zentralen oder interdisziplinären Notaufnahme
  • Mindestens 260 Std. Intensivstation
  • Mindestens 200 Std. Anästhesie
  • Mindestens 120 Std. präklinische Notfallversorgung (Rettungsdienst)

Wahlpflichteinsatzbereiche

  • 300 Std. in den vorgenannten Einsatzbereichen oder weiteren Bereichen wie z.B. OP, Kreissaal, Herzkatheter, IMC, Psychiatrie, Stroke Unit

Fachmodul I

Gesundheits- und Krankenpflegekräfte sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräfte mit mindestens 6 Monaten Berufserfahrung in der Notaufnahme Die Bewerbung zur Weiterbildung erfolgt grundsätzlich im eigenen Krankenhaus. Es gelten die dortigen Fristen und Bewerbungsverfahren.

Ärzte und Pflegende aus dem Notfallbereich

Frauke Wiedermann, Hauptgeschäftsführung Hanse Institut,
Telefon: (0441) 350 640 11
wiedermann@hanse-institut-ol.de

max. 20
Hanse Institut Oldenburg – Bildung und Gesundheit GmbH
Brandenburger Straße 21A, 26133 Oldenburg
7.920 €

Fortbildungspunkte Pflegende: 40
ID 20091415

Hanse Institut Oldenburg –
Bildung und Gesundheit GmbH
Brandenburger Straße 21A
26133 Oldenburg