Wir über uns

Bildungsnetzwerk Nordwest – starke Partner für gute Bildung in der Gesundheitsversorgung

Das Bildungsnetzwerk Nordwest präsentiert sich in 2017 in neuer Struktur, digitaler Form und mit starken Partnern. Mitglieder des Bildungsnetzwerkes sind

  • Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
  • Hanse Institut Oldenburg
  • Karl-Jaspers-Klinik Wehnen/Bad Zwischenahn
  • Klinikum Oldenburg AöR
  • Pius Hospital Oldenburg

Schnell, einfach, transparent, direkt – das sind die Merkmale unseres neuen Online-Portals. Ob per PC am Arbeitsplatz oder von zu Hause, per Smartphone oder Tablet – von überall kann das Online-Portal genutzt werden. Mit einem Ampelsystem ist sofort erkennbar, ob noch Plätze in der gewünschten Fortbildung frei sind und die Anmeldung erfolgt mit wenigen Mausklicks.

Alle Angebote des Bildungsnetzwerkes werden in einer gemeinsamen Redaktionskonferenz abgestimmt und geplant. Zentrale Anlaufstelle für alle Fortbildungen ist das Hanse Institut Oldenburg, das gemeinsame Bildungsinstitut der Oldenburger Krankenhäuser. Hier laufen die Anmeldungen auf und hier finden auch alle Fortbildungen statt. Nur noch ein Ansprechpartner für alle – das bündelt Ressourcen und spart Zeit. So arbeiten die Krankenhäuser noch besser zusammen und schaffen Synergien.

Die Angebote des Bildungsnetzwerkes sind offen für alle interessierten Gesundheitseinrichtungen. Gerne nehmen wir auch Ihre Anregungen und Bedarfe in die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Fort- und Weiterbildungsprogramms auf. Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Ihr Feedback sowie auf hoffentlich zahlreiche Kontakte während unserer Seminare.

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen zum Bildungsnetzwerk und zum Online-Portal:
Frauke Wiedermann
Hauptgeschäftsführung Hanse Institut Oldenburg – Bildung und Gesundheit GmbH
Brandenburger Straße 21a, 26133 Oldenburg
Tel. (0441) 350 640 11
wiedermann(at)hanse-institut-ol.de 

Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Evangelisches Krankenhaus Oldenburg Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Medizinisch und menschlich stark: Über 1300 Mitarbeiter, fast 400 Betten und etwa 50.000 Patienten im Jahr – das EV gehört seit über 125 Jahren einfach zu Oldenburg. Ärzte, Pflegende, Therapeuten und Verwaltungskräfte arbeiten mit hoher fachlicher Qualität, exzellenter technischer Ausstattung und intensiver menschlicher Zuwendung.

Herausragende Schwerpunkte: Seit 2012 ist das Haus mit mehreren Universitätskliniken Teil des Medizinischen Campus der Universität Oldenburg und der European Medical School Oldenburg. Im EV gibt hochspezialisierte Angebote wie das Neurozentrum mit Neurologie und Neurochirurgie, die Klinik für Neurologische Intensivmedizin und Frührehabilitation mit beatmungsmedizinischem Schwerpunkt, die zertifizierte überregionale „Stroke-Unit“ oder auch die Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, die ein außerordentlich breites Indikationsspektrum abdeckt.

Ausgezeichneter Arbeitgeber: Ende 2015 hat die Stadt Oldenburg das EV in der Kategorie „Große Unternehmen und Institutionen“ für besondere Familienfreundlichkeit mit dem ‚Olly‘ ausgezeichnet.

Gute Perspektiven: Durch die 2016 begonnenen umfangreichen Baumaßnahmen wird die Zentrale Notaufnahme – jetzt schon eine der größten in Niedersachen – deutlich erweitert und eine noch modernere Intensivstation mit 40 Betten und Hybrid-OP sowie einem Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach geschaffen.

Ansprechpartnerin Personalabteilung
Franziska Macher, Tel. 0441 236 204, Fax 0441 236-659
Franziska.Macher(at)evangelischeskrankenhaus.de

Hanse Institut Oldenburg - Bildung und Gesundheit

Hanse Institut Oldenburg Bildung und Gesundheit

Als gemeinsames Bildungsinstitut der drei Oldenburger Stadtkrankenhäuser (Evangelisches Krankenhaus Oldenburg, Klinikum Oldenburg, Pius Hospital Oldenburg) engagiert sich das Hanse Institut für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Pflege- und Gesundheitsberufe.

Das Hanse Institut sieht sich der Förderung einer qualitativ hochwertigen, evidenzbasierten Gesundheitsversorgung verpflichtet und auch die Zusammenarbeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung ist uns ein besonderes Anliegen. Unsere modularen Aus- und Weiterbildungen bieten beste Voraussetzungen für eine Durchlässigkeit zum Hochschulbereich.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte des Hanse Instituts sind

  • Ausbildung Operationstechnische Assistenz (DKG)
  • Staatlich anerkannte Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Fachweiterbildung pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege (DKG)
  • Zertifikatsweiterbildungen zur Pflegeberatung, Praxisanleitung, geriatrischen Pflege und Pflege in der Neuro-
  • Frührehabilitation
  • Fortbildungen für Pflegende
  • Mitarbeit im europäischen Netzwerk NewNet (Network European Ways of Nursing Education and Training)
  • Zusammenarbeit mit der Universität Oldenburg im Projekt Offene Hochschule
  • Projekte zur Konzept- und Curriculumentwicklung

Das Hanse Institut kooperiert mit zahlreichen Krankenhäusern der Nordwest-Region.

Ansprechpartnerin
Frauke Wiedermann
Hauptgeschäftsführung
Tel. 0441 350 640 11
Fax 0441 36819354
wiedermann(at)hanse-institut-ol.de

Karl-Jaspers-Klinik Bad Zwischenahn

Karl-Jaspers-Klinik Bad Zwischenahn Psychiatrieverbund Oldenburger Land gGmbH

Die Karl-Jaspers-Klinik (KJK) ist ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie. Seit 2007 ist das ehemalige Landeskrankenhaus Wehnen privatisiert und befindet sich in Trägerschaft des Psychiatrieverbundes Oldenburger Land gGmbH. Die KJK ist Teil der European Medical School Oldenburg/Groningen und bildet Medizinstudierende und Ärztinnen und Ärzte aus.

Zum Einzugsgebiet der Karl-Jaspers-Klinik gehören sechs Landkreise und die Städte Oldenburg und Delmenhorst. Wir haben den Versorgungsauftrag für rund eine Million Menschen.

Die KJK hat fünf Kliniken mit insgesamt 581 Betten (Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Allgemeinpsychiatrie, Gerontopsychiatrie, Suchtmedizin, Forensische Psychiatrie). Die Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie eröffnet im Frühjahr 2017 in Westerstede. Hinzu kommen fünf Tageskliniken mit insgesamt 84 Plätzen.

Wir fühlen uns einem Ausspruch des Philosophen und Psychiaters Karl Jaspers, Namensgeber unseres Hauses, verpflichtet: „Dass wir miteinander reden können, macht uns zu Menschen.“ Gespräche, Zuhören und Begegnungen gehören zu unseren vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die KJK unterstützt ihre rund 890 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim lebenslangen Lernen. Es ist uns wichtig, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Die KJK ist mit dem Audit „berufundfamilie“ zertifiziert.

Ansprechpartnerin des Bereichs Bildung und Wissen
Jennifer Sprung
Tel. 0441 9615-287
Fax 0441 961448
jennifer.sprung(at)kjk.de

Klinikum Oldenburg AöR

Klinikum Oldenburg AöR Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Das Klinikum Oldenburg ist Medizinischer Campus der Universität Oldenburg und Teil der European Medical School. Mit 832 Betten ist es das größte Akutkrankenhaus der Region und bietet eine breite medizinische Versorgung mit fast allen Fachbereichen unter einem Dach. Schwerpunkte liegen in der Herz-, Krebs- und Kindermedizin. Jährlich werden hier über 130.000 Patienten stationär, teilstationär und ambulant behandelt. 19 Kliniken, fünf Institute und mehrere Zentren beschäftigen rund 420 Ärzte und 1020 Pflegekräfte. Insgesamt sind über 2700 Mitarbeiter im Klinikum Oldenburg tätig (Stand: Januar 2016).

Qualitätssicherung ist für das Klinikum unabdingbar, um Spitzenmedizin anbieten zu können. Dazu gehört die stetige Fortbildung des Personals. Deshalb hält das Klinikum für seine Mitarbeiter, aber auch für Kollegen anderer Einrichtungen im Raum Weser-Ems, ein hochwertiges Fortbildungsprogramm für alle im Krankenhaus tätigen Berufsgruppen bereit. Die ärztlichen und pflegerischen Fortbildungsveranstaltungen werden zudem von der Ärztekammer Niedersachsen akkreditiert oder sind bei der zentralen Registrierungsstelle für beruflich Pflegende gemeldet. Sämtliche im Klinikum angebotenen Kurse sind mit einem Punktewert für den Erwerb von Fortbildungspunkten versehen, der auf den Teilnahmebescheinigungen ausgewiesen wird.

Pius-Hospital Oldenburg

Pius-Hospital Oldenburg Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Wer ins Pius-Hospital kommt, der weiß „Hier bin ich gut aufgehoben“. Menschliche Wärme, eine große medizinische und pflegerische Fachkompetenz und modernste Technik prägen das innovative Akutkrankenhaus von überregionaler Bedeutung mit 405 Betten und 13 Kliniken und Fachabteilungen. Hochspezialisierte Kompetenzzentren erfüllen zusätzlich den Bedarf einer besonders anspruchsvollen Behandlung. Die stetige Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter sowie Investitionen in medizintechnische Neuerungen schaffen Vertrauen und geben dem Patienten ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit.

Voller Tradition ist das Ende des 19. Jahrhunderts gegründete Pius-Hospital und dennoch hat das größte katholische Krankenhaus im Nordwesten die Zukunft stets im Blick. Dies zeigt sich beispielsweise in den zahlreichen Baumaßnahmen, die für den Patienten schönere Räume und den Kliniken mehr Platz, technischen Komfort und ein freundliches Ambiente auf 29.000 qm verschaffen.

Nicht nur in die Aus-, Fort- und Weiterbildung der eigenen rund 1.200 Mitarbeiter investiert das Pius-Hospital viel und gern – auch angehende Ärzte profitieren von den guten Bedingungen des Hauses. Seit 2012 medizinischer Campus der Universität Oldenburg im Rahmen der European Medical School (EMS), einem grenzüberschreitenden Medizinstudium an der Universität Oldenburg und der Universität im niederländischen Groningen, ist das Pius-Hospital Teil des medizinischen Oberzentrums Oldenburg. Traditionelle Werte und modernstes Know-how – das findet sich auch im Leitbild des Pius-Hospitals, das von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geachtet und gelebt wird.

Ansprechpartnerin/IBF-Beauftragte
Sabine Kretschmar
Tel. 0441 229-1221
Fax 0441 229-2108
sabine.kretschmar(at)pius-hospital.de

Hanse Institut Oldenburg –
Bildung und Gesundheit GmbH
Brandenburger Straße 21A
26133 Oldenburg